THE ROYAL HOUSE OF GOD







Hausverbot



Sehr geehrte Damen und Herren,


wir erteilen hiermit folgenden Personen Hausverbot:



Bundespräsident »Joachim Gauck« 1


Wir erteilen hiermit, Herrn Bundespräsident »Joachim Gauck«, mit sofortiger Wirkung, in unserem Haus, DAS HAUS GOTTES, Hausverbot!


Siehe auch: Joachim Gauck

31.07.2016


Bundespräsident »Frank-Walter Steinmeier« 1


Wir erteilen hiermit, Herrn Bundespräsident »Frank-Walter Steinmeier«, mit sofortiger Wirkung, in unserem Haus, DAS HAUS GOTTES, Hausverbot!


Diese Entscheidung ist endgültig!


Siehe auch: Frank-Walter Steinmeier

06.12.2018


Herrn Ex-Ministerpräsident »Lothar de Maizière« 1


Wir erteilen hiermit, Herrn Ex-Ministerpräsident »Lothar de Maizière«, mit sofortiger Wirkung, in unserem Haus, DAS HAUS GOTTES, Hausverbot!


Siehe auch: Lothar de Maizière

15.06.2016





























Frau Bundeskanzlerin »Angela Merkel« 1


Wir erteilen hiermit, Frau Bundeskanzlerin »Angela Merkel«, mit sofortiger Wirkung, in unserem Haus, DAS HAUS GOTTES, Hausverbot!


Siehe auch:

  • ESMT European School of Management and Technology GmbH 1,2


    EILMELDUNG 30.11.2016 17:14 Uhr MEZ.

  • Jetzt reicht's! Wir werden die Leitung des Hauses des Bundesministeriums für Bildung und Forschung - BMBF, sowohl auch alle Mitverantwortlichen, definitiv! Hausverbot erteilen, und vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verklagen! Die Veröffentlichung des ungeheuerlichen Skandals, über Rundfunk, Presse und Fernsehen, behalten wir uns ausdrücklich vor! Wir fordern die Bundesregierung auf, die Verantwortlichen unverzüglich fristlos von ihrem Amte zu entheben! Diese Art Personen1,2 sind es, die absichtlich Unfrieden und Spaltungen provozieren, weil ihnen irgendetwas nicht passt, und Schuld daran tragen, wenn Entfremdung in unserem Land entsteht!

    Entweder fehlt es den betreffenden Personen an Verstand, oder ihnen ist wohl nicht bewusst, was für Folgen ihre Forderungen hätten, wenn man auf sie eingehen würde! Es ist unverantwortlich solchen Personen Zugang zu Führungsebenen, noch dazu, die der Leitung eines Staates dienen, wie der Bundesrepublik Deutschland, zu gewähren!

    In unserem Haus sind unsere Errungenschaften sicher, und gut aufgehoben! Wer kommen möchte, der komme, und wer nicht, der bleibe. Wer das ewige Leben haben möchte, der komme, und er wird es geschenkt bekommen. So auch, wer seinen Anteil am Baum des Lebens haben möchte, der komme, und er wird seinen Anteil am Baum des Lebens erhalten. Wer Gutes tut, soll weiterhin Gutes tun, und wer heilig ist, der soll sich weiterhin um Heiligkeit bemühen! Wer aber Unrecht tut, der soll weiterhin Unrecht tun, und wer seine Kleider beschmutzt, der soll seine Kleider weiterhin beschmutzen! Jeder bekommt Lohn nach seinen Werken! Wem keinen Einlass durch die Tore der Stadtmauer gewährt wird, der gehört nicht zu unserem Haus, und muss draußen bleiben!


    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, Angela Merkel,

    wir appellieren dringend an Ihre Rede vom 30.11.2016, im Presseverlag der ZEIT online, und fordern Sie auf, unverzüglich, Ihr Versprechen, zur Bewahrung der Grundordnung und der Gerechtigkeit, in der Bundesrepublik Deutschland, sowohl auch, in der Europäischen Union, ausnahmslos einzulösen, und Zeichen zu setzen!

    Wir erwarten von Ihnen, als Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, dass Sie dafür sorgen, dass die verantwortlichen Personen unverzüglich von Ihrem Amt entfernt werden, und vor einem ordentlichen Gerichte, gemäß unserer gültigen Rechtsprechung, zur Verantwortung gezogen werden. Des weiteren bitte ich um eine schriftliche Stellungnahme bezüglich des ungeheuerlichen Vorfalls, bis spätestens zum 23.12.2016, per Einschreiben, zu meinen dankbaren Händen.

    Falls Sie sich weigern sollten, meinem Gesuche nachzukommen, werde ich einen Rechtsbeistand nehmen, und die Bundesrepublik Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof verklagen!

    Nicht das Recht des Stärkeren, sondern die Stärke des Rechts muss gelten!


    Siehe auch: Geheimnisverrat, Friedensverrat1, Hochverrat, Amtsmissbrauch, Erpressung, etc.

    1Unter der Überschrift ("Titel") Friedensverrat werden im deutschen Strafgesetzbuch (StGB) Tatbestände gefasst, deren Tathandlungen geeignet sind, den Friedenszustand zu gefährden. Die entsprechenden Verbote haben eine doppelte Schutzrichtung: Nach außen soll das friedliche Zusammenleben der Völker (Art. 26 Abs. 1 GG) geschützt werden, nach innen die freiheitliche demokratische Grundordnung, die auch das Leben in Frieden umfasst.

  • ...


    Siehe auch: Angela Merkel

    13.02.2016, 01.12.2016